Diagnosetechniken

Um herauszufinden was Ihnen fehlt, stehen verschiedene Diagnosetechniken zur Verfügung. Hier finden Sie Informationen zu den verbreitetsten Methoden.

Eigendiagnose
Banane
Sie können anhand der folgenden Punkte herausfinden, ob es sich bei Ihren Symptomen um eine IPP, also eine angeeignete Penisverkrümmung, handeln könnte. Sollte sich Ihr Verdacht durch diesen Test erhärten, sollten Sie dies auf jeden Fall von einem Facharzt für Urologie abklären lassen.
  • Sie können verhärtete Stellen oder Knubbel an Ihrem Penis ertasten.
  • Diese verursachen unter Druck oder von sich aus Schmerzen, oder verändern ihre Größe und Festigkeit.
  • Ihr Penis ist aufgrund der Formveränderung weniger oder nicht mehr erektionsfähig.
  • Hat sich die Formveränderung verstärkt oder anderweitig verändert?
  • Ihr Glied ist im eregierten Zustand eingeschnürt, oder stärker gekrümmt als zuvor.
  • Sie leiden an einer Diabetes.
  • Sie haben neuerdings Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Falls mehrere oder alle der obigen Aussagen auf Ihre Symptome zutreffen, ist eine Induratio penis plastica wahrscheinlich. Bitte holen Sie sich in diesem Fall Rat bei einem Urologen.

Ultraschalluntersuchung
Ultraschalluntersuchung

Im Gegensatz zum Röntgenbild, das Veränderungen am Knochen zeigt, dient die Ultraschalluntersuchung oder Sonographie der bildlichen Darstellung der Weichteile.

Eine ausgebildete Induratio penis plastica führt zu Verhärtungen zwischen den Schwellkörpern und der Penishaut, die im Endstadium sogar Verkalkungen bilden können.

Diese Unterschiede kann die Sonographie als Unterstützung der physischen Untersuchung darstellen und hilft so Schmerzquellen sowie Gewebeveränderungen ausfindig zu machen.

Kernspintomographie
MRT Scans

Die Kernspin- oder auch Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT) gehört zu den bildgebenden Verfahren. Die MRT arbeitet dabei mit einem starken Magnetfeld und Radiowellen.

Sie benötigt keine Röntgenstrahlung wie etwa die Computertomographie. Mit diesem Verfahren lassen sich besonders gut die Weichteile darstellen, also alle nicht knöchernen Teile des Körpers, wie zum Beispiel das Gehirn.

Bei der IPP oder erworbenen Penisverkrümmung kann die Kernspintomographie in besonderen Fällen, bei denen eine Sonographie nicht zum gewünschten Erfolg führt, eine genauere Analyse der vorliegenden Erkrankung ermöglichen. Diese Untersuchung wird auf Wunsch in der radiologischen Abteilung des Sankt-Marienhospitals neben meiner Praxis durchgeführt.